stylink, vergütungsplattform, influencer, blog, youtube, youtube abonnenten

13 Tipps, wie du mehr Abonnenten bei YouTube gewinnst

In YouTube-Tippsvon Kátia RaimundoSchreibe einen Kommentar

Du möchtest als Influencer bei YouTube durchstarten? Du bist schon aktiv, aber möchtest deine YouTube-Reichweite weiter ausbauen? Wir verraten dir 13 Tipps, wie du mehr Abonnenten bei YouTube gewinnen kannst!

  1. Bitte deine Zuschauer am Ende deines Videos darum, deinen Kanal zu abonnieren. Das mag banal klingen, wird aber häufig vergessen. Weise deine Zuschauer am Ende einmal darauf hin, dass es dich freuen und dich unterstützen würde, wenn sie deinen Kanal abonnieren – sofern ihnen deine Videos gefallen. Am besten sagst du es nicht nur, sondern schreibst es auch einmal in deine Infobox unter das Video.
  2. Biete deinen Zuschauern einen Anreiz, deinen Kanal zu abonnieren, zum Beispiel mithilfe eines Gewinnspiels. Den Gewinn verlost du dann unter denjenigen, die deinen Kanal abonniert haben und dein Video kommentieren. Auch kleine Gewinne können bereits den nötigen Motivationsschub liefern. Denk dabei aber immer daran, dass dein Gewinnspiel den Richtlinien von YouTube entsprechen muss.
  3. Mache deutlich, welchen Content du den Zuschauern bietest. Schließe deine Videos nicht nur mit der Bitte ab, dass die Zuschauer deinen Kanal abonnieren, sondern fasse auch in einem prägnanten Satz zusammen, was die Nutzer auf deinem Channel erwartet. Zum Beispiel: “Auf meinem Channel gibt’s alle drei Tage neue Fashion Inspo, Fashion Hauls und Rabattcodes für euch.”
    Auch deine Kanalinfo sollte deinen Content kurz und knackig auf den Punkt bringen und ansprechend ausgefüllt sein. Durch die Info sollte den Nutzern sofort klar werden, was dein Channel liefert und warum sie ihn abonnieren sollten. Auch deine persönliche Note ist hier wichtig. Wenn du eine Webseite hast, solltest du sie in deiner Kanalinfo ebenso angeben wie deinen Instagram-Account und deine anderen öffentlichen Social-Media-Profile.
  4. Verlinke deine YouTube-Videos an passenden Stellen untereinander. Neue Zuschauer landen nicht immer auf deinem Kanal, weil sie dich als YouTuber aktiv suchen. Häufig entdeckt man neue Channels durch die Videos, die YouTube einem vorschlägt und landet eher durch Zufall bei einem neuen YouTuber. Wenn du guten Content lieferst, sind die neuen Nutzer sicher begeistert von deinem Video. Und nun? Damit die Nutzer nicht nach einem Video wieder abspringen, solltest du passende andere Videos von dir verlinken. Eine kleine Box mit einem beschreibenden Link an entsprechender Stelle in deinem YouTube-Video sorgt dafür, dass die Nutzer sich ganz easy mehr von dir ansehen können.
  5. Lade regelmäßig Videos hoch und kündige es am Ende deines Videos an. So bietest du nicht nur den Nutzern regelmäßig Content und einen Grund, deinen Channel zu abonnieren, sondern spielst auch dem Algorithmus bei YouTube in die Karten. Zwei bis drei Videos pro Woche sind ein guter Anfang für deinen YouTube-Kanal.
  6. Halte die Intros deiner Videos kurz. Intros sind eine gute Möglichkeit, den Wiedererkennungswert deines YouTube-Kanals zu steigern. Auf Intros solltest du bei deinen YouTube-Videos also keinesfalls verzichten.
mehr Abonnenten bei YouTube, stylink blog
  1. Wenn du die Möglichkeit hast, schließe dich mit anderen Influencern und YouTubern zusammen. Dreht gemeinsam eine Challenge oder ein Interview und profitiert gegenseitig von eurer Reichweite und neuen Abonnenten. Video-Trends solltest du dabei immer im Blick haben. Verfolge die Trends auf YouTube und produziere passend dazu eigene Videos.
  2. Bleib bei deinen Themen. Du liebst Make-up und Beauty? Prima, dann dreht sich bei deinen Videos alles darum. Natürlich kannst du auch links und rechts schauen und solltest Trends mitnehmen und gerne auch Privates zeigen. Wenn du aber zu sehr von deinen Themen abweichst und nicht mehr das zeigst, wofür deine Nutzer eigentlich bei dir gelandet sind, sind sie schnell wieder weg. Bleib dir also treu. Sei auf deinem YouTube-Kanal du selbst, liefere deinen Abonnenten Abwechslung, aber behalte deinen roten Faden bei.
  3. Frag deine Community, welche YouTube-Videos sie von dir sehen möchten. Wenn du auch bei Instagram aktiv bist, kannst du zum Beispiel dort ganz einfach eine Umfrage in der Story erstellen. So können deine Follower selbst abstimmen, welches Video sie als nächstes von dir sehen möchten. Aber auch in deinem YouTube-Video selbst kannst du am Ende fragen, wovon deine Abonnenten mehr sehen möchten: Sind es deine Daily Vlogs oder doch lieber ein Tutorial für verschiedene Make-up-Looks? Ihre Wünsche können die Nutzer dann unter deinem Video äußern. Interaktive Umfragen direkt bei YouTube sind eine weitere Möglichkeit, dich mit deinen Abonnenten auszutauschen.
  4. Wenn du dein neues Video hochgeladen hast, dann teile es auch auf deinen anderen Profilen wie Instagram, vielleicht Facebook oder deinem Blog. Mit einem Teaser, der die User neugierig macht und einem Link zu deinem Video kannst du bestimmt einige neue Nutzer auf deinen YouTube Channel lotsen. Vergiss bei Instagram die relevanten Hashtags nicht!
  5. Verzichte zu Beginn auf Werbung in deinen Videos. Wenn du gerade erst dabei bist, deinen YouTube Kanal aufzubauen und deine Abonnentenzahl wachsen zu lassen, dann können Werbeeinblendungen eher hinderlich sein und die Nutzer verschrecken. Wenn du wiederum schon reichlich Abonnenten und deinen Kanal bei YouTube etabliert hast, dann kannst du auch Werbung dort schalten. Die sollte aber nicht zu lang oder zu viel sein, sonst sind deine Zuschauer genervt.

    Eine andere – deutlich subtilere – Möglichkeit mit YouTube Geld zu verdienen, ist stylink. Mit unserem Linkmaker erstellst du Empfehlungslinks und wirst pro Klick auf diese Links vergütet. So müssen deine Follower keine lästige Werbung sehen und wissen auf einen Blick, wo sie deine Produkte nachkaufen können, falls sie sich dafür interessieren. Du verlinkst deine Produkte in deiner YouTube-Infobox unter deinem Video und wenn deine Follower auf den Link klicken, erhälst du Geld dafür – ganz einfach!
  6. Lasse die Funktion “Einbetten” bei deinem Channel aktiviert. Dann können andere Nutzer deine Videos auf ihren Blogs und Webseiten einbetten und du erhältst mehr Reichweite. So haben neue Nutzer die Chance, dich und deinen Kanal zu entdecken. Wenn du bestimmte Webseiten oder Apps von der Möglichkeit, deine Videos einzubetten, ausschließen möchtest, kann du das individuell in deiner Einstellungsübersicht festlegen.
  7. Erstelle gute Thumbnails für deine Videos. Die Thumbnails müssen ansprechend und vor allem aussagekräftig sein, sodass sie auf den ersten Blick neugierig machen. Wichtig ist, dass du mit den Thumbnails nur das anteaserst, was du auch wirklich in deinem Video zeigst. Andernfall sind viele Zuschauer enttäuscht, wenn du ihre Erwartungen an das Video nicht erfüllst.

Mit kreativem Content und diesen 13 Tipps kannst du bestimmt noch mehr Abonnenten für deinen YouTube-Kanal begeistern. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei! Wenn du deinen Kanal nicht nur ausbauen, sondern mit YouTube auch spielend einfach Geld verdienen möchtest, dann nimm gerne Kontakt zu uns auf oder melde dich direkt kostenlos an. stylink ist eine kostenlose Vergütungs-Plattform für Influencer und wir sind mit den Chancen und Hindernissen im Influencer Marketing bestens vertraut.

Werde ein Teil von stylink!

Unsere Community wächst jeden Tag – werde auch du Teil unseres einzigartigen Netzwerks! Melde dich ganz einfach und kostenlos bei stylink an.
Jetzt anmelden
Über den Autor
Kátia Raimundo

Kátia Raimundo

kümmert sich nicht nur um den stylink-Blog, sondern ist für das Marketing zuständig und betreut unsere Influencer. Auch privat schreibt sie für ihren eigenen Blog und taucht täglich ein in Social Media und Mode-Trends.

Hinterlasse einen Kommentar