stylink, vergütungs-plattform, influencer, geld verdienen instagram, geld verdienen youtube, tiktok engagement, tiktok tipps

6 Tipps für mehr Engagement bei TikTok

In Content-Tipps von Kátia RaimundoSchreibe einen Kommentar

An TikTok kommt derzeit keiner vorbei. Gefühlt überall springen uns die unterhaltsamen Lip Sync Videos entgegen. Wenn du dich als Influencer gerade an TikTok versuchst oder schon eine Weile dabei bist, dein Account aber nicht so richtig zünden will, bist du hier genau richtig. Wir verraten dir 6 Tipps für mehr Engagement mit deinem TikTok Content. 

Der TikTok Algorithmus

Bei Instagram oder gar Facebook haben wir manchmal das Gefühl, dass man ohne bezahlte Inhalte nicht mehr so viel reißen kann. Und dass der Algorithmus dort eher gegen uns arbeitet als für uns. Ohne bezahlten Content eine hohe Sichtbarkeit und Reichweite zu erzielen, ist in den letzten Jahren immer kniffliger geworden. Das sieht bei TikTok noch ganz anders aus. Bei TikTok kannst du auch ohne Werbeanzeigen gute Ergebnisse erreichen und die Chancen stehen gut, dass deine Videos gesehen werden.

Wie der TikTok Algorithmus funktioniert, ist natürlich ein gut gehütetes Geheimnis. Es gibt aber ein paar Eigenschaften, die alle viralen Videos gemeinsam haben sowie einige Kniffe, die sich bewährt haben und (derzeit) gut bei TikTok funktionieren.

Den “For you”-Bereich knacken – aber wie?

Bei TikTok geht es weniger um die Anzahl deiner Follower, sondern mehr um die Views deiner Videos. Vor allem durch den Reiter “For you”, den du oben neben “Following” findest, entdecken viele Nutzer neue Videos und Accounts. Wenn du TikTok öffnest, ist dieser Reiter automatisch ausgewählt. Jedes Mal, wenn Nutzer die App öffnen, sehen sie also zuerst Videos, die der TikTok Algorithmus personalisiert im “For you”-Bereich zusammenstellt und nicht bloß die Accounts, denen sie folgen.

Im “For you”-Bereich werden die Videos danach zusammengestellt, wie lange du dir andere Videos angesehen und damit interagiert hast. Ein ganz einfaches Beispiel: Wenn du stundenlang durch die #savage Choreos scrollst, ist es wahrscheinlich, dass dir ähnliche Tänze dort angezeigt werden oder die gleiche Dance Challenge von anderen, dir unbekannten Accounts.

Und jetzt kommst du ins Spiel. Für mehr Engagement auf TikTok musst du die richtigen Kniffe finden, mit denen dein TikTok Video vom Algorithmus gepusht wird und bei möglichst vielen Nutzern im “For you”-Bereich landet. 

Clickbait, Tricks und Co bei TikTok– muss das sein?

Um den personalisierten Bereich zu knacken und grundsätzlich das Engagement der Videos zu erhöhen, greifen viele Content Creator zu fragwürdigen Tricks bei TikTok: Stundenlanges Livestreamen, Clickbaiting in den Videos und mehr. Derzeit mögen die Tricks noch funktionieren und deinen Kanal pushen – das Ganze ist aber mehr als fragwürdig. Wenn du als Influencer nachhaltig bei TikTok Erfolg haben willst, solltest du diese Tricks meiden und stattdessen Content schaffen, der deinen Followern etwas bietet. Warum sollen Nutzer dein Video anschauen? Sind deine Inhalte lustig, inspirierend, besonders kreativ? Was kannst du deinen Followern bieten?

Interaktion bei TikTok steigern: Likes, Kommentare & Shares

Wie auf den anderen Plattformen gilt auch bei TikTok: Versuche mit gutem Content die Interaktion deines Videos zu erhöhen. Dass die Nutzer möglichst oft dein TikTok Profil aufrufen ist ebenso wichtig wie die Reaktionen auf deine Videos: Likes, Kommentare und Shares. Bereits ein Klick der Nutzer auf den Share Button, ohne dass die User dein Video tatsächlich teilen, ist ein positives Signal für TikTok. Wenn dein Video in den privaten Nachrichten oder in anderen Medien wie WhatsApp, Instagram und Co geteilt wird, ist das natürlich noch besser. 

Auch das Pausieren deines Videos rechnet TikTok deinem Engagement zu – aber dazu später mehr. Kommen wir endlich zu den Tipps, wie du deine TikTok Follower zu mehr Engagement motivieren kannst!

Tipp 1: Der Livestream bei TikTok

Dass Livestreams eine gute Möglichkeit sind, noch enger mit deinen Followern in den Austausch zu treten, weißt du sicherlich schon von Facebook oder Instagram. In Live Q&As kannst du deinen Followern alle Fragen beantworten, die ihnen unter den Nägeln brennen. Gerade bei TikTok, wo die üblichen Videos sehr kurz sind, ist ein Livestream eine super Möglichkeit, über eine längere Zeit Engagement zu generieren. 

Wichtig: Vergiss nicht, deinen Followern rechtzeitig Bescheid zu geben, wann du bei TikTok live gehst. Deinen Livestream solltest du unbedingt in einem extra TikTok Video ankündigen, aber auch in deiner Insta Story mit dem Hinweis, wie deine Follower dich bei TikTok finden. 

Wenn sich die Follower deinen Livestream ansehen, gehen sie dafür auf dein Profil, was der TikTok Algorithmus positiv bewertet. Ohne Livestream landen die User eher selten auf deinem Profil, da die meisten Nutzer deine Videos in ihrem eigenen Feed (entweder unter “Following” oder im “For you”-Bereich) sehen.

Tipp 2: Teile deine eigenen Videos

Der Teilen-Button ist ein wichtiges Engagement-Signal für TikTok, das du dir zunutze machen solltest. Es ist vor allem wichtig, dass möglichst viele Nutzer deinen Content teilen. Du solltest aber auch nicht vergessen, deine Videos selbst zu verbreiten. Teile deine eigenen TikTok Inhalte auf anderen Plattformen wie zum Beispiel Instagram (Hier gibt’s eine Anleitung, wie du TikTok Videos bei Instagram teilst). So können auch Instagram User mit nur einem Klick auf deine Insta Story die TikTok App und dein Video öffnen – und du wirst vom Algorithmus dafür belohnt. 

Je mehr Leute deine TikTok Inhalte auf anderen Plattformen oder per Privatnachricht teilen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Content viral geht und vom Algorithmus gepusht wird.

Influencer aufgepasst!

Du möchtest mit deinen Insta Stories und YouTube-Videos Geld verdienen? Dann bist du bei stylink genau richtig. Melde dich jetzt kostenlos an!

Jetzt anmelden

Tipp 3: Die Qualität und Frequenz deiner TikTok Videos

Nahezu alle TikTok Videos, die viral gehen, haben eins gemeinsam: die Top Qualität. Achte also unbedingt auf eine hohe Auflösung bei deinen Videos und darauf, dass nichts verwackelt. Keine Sorge, das Smartphone ist in der Regel für TikTok Content ausreichend. Überprüfe aber immer die Helligkeit und Tonqualität, bevor du etwas hochlädst. Wenn du deine Videos am liebsten abends, sprich ohne Tageslicht, drehst, dann lohnt es sich, in ein Ringlicht zu investieren.

Wie bei Instagram gilt: Der Content bei TikTok muss optisch ansprechen. Er darf bunt sein, auffällig, aber vor allem ästhetisch. Wichtig ist, dass du die Nutzer schon in den ersten Sekunden deines Videos packst, damit sie es auch zu Ende gucken und der Algorithmus gepusht wird. 

Und: Consistency is key. Je öfter du qualitativ hochwertige Videos postest, desto besser. TikTok belohnt dich, wenn du deine Follower täglich mit neuem Content erfreust. Durch regelmäßigen, guten Content erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, bei neuen Followern im Feed aufzutauchen, was langfristig zu mehr Sichtbarkeit und Engagement führt.

Tipp 4: TikTok Videos pausieren?

Wie bereits erwähnt, bewertet TikTok es auch als ein Signal für Engagement, wenn User deine Videos pausieren. Viele Influencer gestalten ihre Videos daher so, dass die Follower auf Pause drücken müssen. Zum Beispiel werden Bilder oder Textschnipsel nur für Millisekunden eingeblendet, sodass die Follower das Video stoppen müssen, um das betreffende Element sehen zu können.

Wenn du deine Follower zum Pausieren deines Videos animieren möchtest, solltest du das Ganze unbedingt spielerisch angehen und gamifizieren. “Pause at the right time” ist zum Beispiel eine spielerische Aufforderung, bei der Nutzer es schaffen müssen, genau an einer bestimmten Liedstelle und in einer Millisekunde das Video zu stoppen. Der Sinn dahinter: Viele Follower schauen sich dein Video immer und immer wieder an, bis sie es schaffen, an der richtigen Stelle zu stoppen. Das Engagement schießt also in die Höhe und dein Video bekommt einen Boost.

Diese Spielchen kennen du und deine Follower bestimmt auch von einigen Instagram Filtern und Effekten. Wenn du diese Art von Video erstellen möchtest, solltest du dir also gut überlegen, wie du deinen Followern kreativ etwas bieten kannst, sonst ist das Pausieren eher ein lahmer Trick.

Tipp 5: Ein ordentliches TikTok Profil

Bei all dem Eifer neue Videos hochzuladen, vergiss die Basics nicht. Ein sorgfältig ausgefülltes TikTok Profil motiviert die Nutzer eher dazu, dir zu folgen. Dazu gehört natürlich ein ansprechendes Profilbild, aber auch Links zu deinen anderen Kanälen wie YouTube oder Instagram. Wenn du mit deiner persönlichen Brand für eine bestimmte Art von Content stehst, dann mach das in deiner TikTok Biografie deutlich. 

Tipp 6: Mach die TikTok Challenges und verfolge Trends

Von dem Hype, den viele TikTok Trends und Challenges erfahren, kannst du profitieren. Aktuelle Challenges und Trends findest du, wenn du nach dem Öffnen der App unten im Menü auf die Lupe “Discover” klickst. 

Hier tauchen vom Algorithmus sortiert alle Videos auf, die – gemessen an der View- und Videoanzahl – von TikTok als angesagt eingestuft werden. Sortiert sind die Videos nach den dazugehörigen Hashtags. 

Wenn du ein Hashtag anklickst, findest du nicht nur alle Videos, die dazu hochgeladen wurden, sondern auch eine Beschreibung, was sich hinter dem Trend verbirgt. Die Zahl der Videoaufrufe mit diesem Hashtag liegt meist im mehrstelligen Millionenbereich. 

Suche dir Challenges aus, die zu dir passen

Als Beispiel: Videos mit dem Hashtag #onmyown wurden mehr als 852 Millionen mal aufgerufen (Stand Mai 2020). Ein sicheres Zeichen für dich, dass du dieses Hashtag in deinen Videos nutzen solltest und sich ein zweiter Blick auf diesen Trend lohnt. Viele der Videos sind Tanzvideos zum gleichnamigen Song von Robyn. Auch Influencer wie Caro Daur machen bei dem Trend mit. Eine neue Content-Idee für deinen TikTok Account?

Ein anderer Trend der vergangenen Monate: Die #symmetricchallenge mit mehr als 26,9 Millionen (Stand Mai 2020) Aufrufen. Mit dem Spiegeleffekt von TikTok testen Influencer und User, wie ihr Gesicht aussehen würde, wenn es vollkommen symmetrisch wäre. Ansehen kannst du dir das Ganze zum Beispiel bei Influencerin Dagi Bee. Die #symmetricchallenge ist ein gutes Beispiel dafür, wie einfach es sein kann, bei TikTok Challenges und Trends mitzumachen. 

Verfolge die Trends und Challenges und such dir diejenigen aus, die zu dir und deinem Content passen. Und dann heißt es: mitmachen, Hashtags nutzen und coole Videos erstellen! Das erhöht die Wahrscheinlichkeit enorm, dass neue Nutzer dich im “Discover”-Bereich finden und mit deinem Content in Kontakt kommen. 

Schwimm auf der TikTok Trendwelle mit

Aber nicht nur bei den Challenges und Hashtags ist es wichtig, Trends zu setzen und zu verfolgen. Auch bei der Auswahl der Songs und Effekte für deine täglichen TikTok Videos solltest du auf der Trendwelle mitschwimmen. Bekannte Songs und Ohrwürmer sind catchy und werden daher nicht so schnell wieder weggeklickt, wenn sie im Feed der User auftauchen. 

An manchen Videoeffekten und Songs kommt man auf TikTok nicht vorbei. Sicherlich kennst du den Pew Pew Pew-Sound mit dem Großen-Kopf-Effekt, den zahlreicher Influencer und Promis benutzt haben. Auch wenn solche Trends manchmal nerven, für das Engagement mit deinen Videos können sie extrem vorteilhaft sein. 

Fazit: Kreativität, Trends & Geduld

Die Chancen, dass deine Videos bei TikTok gesehen werden, stehen gut. Um sie zu erhöhen, solltest du vor allem regelmäßig neue, coole Videos hochladen, gepaart mit den passenden Hashtags und Trends. Je enger du deine Follower, zum Beispiel durch Livestreams, an dich bindest, umso mehr schießt das Engagement bei deinen TikTok Videos in die Höhe. Tob dich kreativ aus, mach bei den TikTok Challenges mit, baue spielerische Elemente in deine Videos und hab ein wenig Geduld, dann klappt es auch mit dem Engagement. 

Werde ein Teil von stylink!

Unsere Community wächst jeden Tag – werde auch du Teil unseres einzigartigen Netzwerks! Du wirst auf Wunsch sofort ausgezahlt. Melde dich ganz einfach und kostenlos bei stylink an.
Jetzt anmelden

Über den Autor
Kátia Raimundo

Kátia Raimundo

kümmert sich nicht nur um den stylink-Blog, sondern ist für das Marketing zuständig und betreut unsere Influencer. Auch privat schreibt sie für ihren eigenen Blog und taucht täglich ein in Social Media und Mode-Trends.

Hinterlasse einen Kommentar