stylink, vergütungs-plattform, influencer, geld verdienen instagram, geld verdienen youtube, instagram stories, follower, swipe up

Ab wie vielen Followern verdient man Geld bei Instagram?

In Instagram-Tipps von Simone Gerhardt2 Kommentare

Bei Instagram Geld zu verdienen ist für viele User nicht nur ein netter Nebenverdienst, sondern stellt für zahlreiche Influencer das Haupteinkommen dar. Doch ab wie vielen Followern verdient man eigentlich Geld bei Instagram? Welche Voraussetzungen du erfüllen musst, wie viele Follower du tatsächlich brauchst, um bei Instagram Geld zu verdienen und wie du stylink am besten dafür nutzt, erklären wir dir in diesem Blogartikel.

Reichweite ist alles? Geld verdienen mit Instagram

Wie bei anderen Social-Media-Plattformen kommt es natürlich auf die Reichweite an. Je mehr Menschen dein Post oder deine Story erreicht, desto interessanter bist du als Influencer. Vor allem Stars wie Stefanie Giesinger, Sarah Harrison oder Pamela Reif verdienen eine Menge Geld mit Instagram. Sie gehören mit Followerzahlen im Millionenbereich zu den Top Influencern. Aber auch, wenn du keine Millionen Follower bei Instagram hast, ist es für dich möglich, Geld bei Instagram zu verdienen.

Die Reichweite ist nicht allein entscheidend für deinen Erfolg bei Instagram. Wenn du als Mikro-Influencer vielleicht 15.000 Follower bei Instagram hast, ist es gut möglich, dass jedoch das Engagement viel höher als bei großen Influencern ist. Deine Follower liken, teilen, speichern und kommentieren vielleicht häufiger als bei einem Instagram Account mit mehreren hunderttausend Followern. Relevanz und Glaubwürdigkeit schlagen in der Regel die Reichweite. Doch dazu später mehr.

Geld verdienen bei Instagram: So viele Follower brauchst du

Bei Instagram ist es natürlich von Vorteil, wenn du mehr als 10.000 Follower hast. Nur so hast du die Möglichkeit, die begehrte Swipe Up-Funktion zu nutzen und Affiliate Links zu platzieren, wie die Empfehlungslinks von stylink. Mit mehr als 10.000 Followern bei Instagram kannst du am effektivsten von stylink profitieren. Wenn du mit dem Linkmaker einen Empfehlungslink erstellt hast, kannst du ihn anschließend in deiner Story posten. Je mehr Follower den Swipe Up nutzen und auf dein verlinktes Produkt klicken, desto mehr Geld verdienst du. Wenn du stylink noch nicht kennst, lies dir gern unsere ausführliche Anleitung zum Linkmaker durch.

Mit weniger als 10.000 Followern bleibt dir mit stylink hingegen die Möglichkeit, den Empfehlungslink in deine Bio zu kopieren und deine Follower in der Story oder in einem Post darauf hinzuweisen. Alles in allem solltest du aber schon die 10.000 Follower geknackt haben, um bei Instagram Geld zu verdienen.

Influencer aufgepasst!

Du möchtest mit deinen Insta Stories und YouTube-Videos Geld verdienen? Dann bist du bei stylink genau richtig. Melde dich jetzt kostenlos an!

Jetzt anmelden

Als Mikro-Influencer Geld bei Instagram verdienen

Von einem Mikro-Influencer spricht man bei einer Followerzahl zwischen 10.000 und 40.000 Followern. Die Definitionen sind oft schwammig und unterscheiden sich von Quelle zu Quelle. Wie bereits erwähnt haben diese Mikro-Influencer zwar im Vergleich zu den “großen” Influencern weniger Follower, dafür aber in der Regel ein sehr hohes Engagement. Mikro-Influencer werden daher auch oft als authentischer eingestuft. Sie beschäftigen sich meist stärker mit den Wünschen ihrer Follower und tauschen sich mit ihnen aus.

Mikro-Influencer sind häufig in einer bestimmten Nische aktiv, das heißt, sie posten nicht nur zu großen, beliebten Themen wie Beauty und Fashion, sondern bedienen sich Themen wie Laufsport, Kindererziehung oder Hautprobleme. So zum Beispiel Hanna Bohnekamp mit mehr als 31.000 Followern, die stark mit Hannas Beiträgen interagieren. Follower von Mikro-Influencern schätzen den regen Austausch und die glaubwürdigen Inhalte. Für sie entsteht das Gefühl, dass es nicht nur um Verkauf und Werbung geht, sondern dass zwischen ihnen und dem Mikro-Influencer eine gewisse Nähe besteht. Auf diese Weise fühlen sich die Follower wertgeschätzt. Es entsteht eine enge Bindung zwischen Influencer und Followern.

stylink, vergütungs-plattform, influencer, geld verdienen instagram, geld verdienen youtube, social media, follower

Follower kaufen, um Geld bei Instagram zu verdienen?

Es könnte so einfach sein: Du kaufst dir für ein paar Euro Follower, um damit die magische 10.000er-Grenze zu knacken oder um generell mehr Follower auf deinem Profil stehen zu haben. Wir raten dir: Lass die Finger davon. Vielleicht hast du nun mehr als 10.000 Follower und den Swipe Up, aber keine aktiven Follower. Diese Follower sind nur Geister, lediglich Zahlen auf deinem Profil, aber sie bringen dir nichts für deinen Erfolg. Gekaufte Follower interagieren nicht mit deinen Beiträgen.

Bei vielen zugekauften Followern kann der Betrug schon auf den ersten Blick ins Auge springen: Wenn du 100.000 Follower hast, aber deine Beiträge im Schnitt nur 1.000 Likes, erkennt man direkt, dass da etwas faul ist. Nicht nur der Instagram Algorithmus sieht das nicht gerne, sondern auch viele User und vor allem Unternehmen. Wenn jemand aus der Marketingabteilung auf der Suche nach einem Influencer für eine Kooperation ist, schaut er sich womöglich dein Insta Profil an. Wenn dann auffällt, dass du zwar eine riesige Followerschaft hast, aber kaum Kommentare und Likes, wirst du direkt als unseriös eingestuft und eine mögliche Kooperation schwimmt davon.

Also lieber keine Follower kaufen, auch wenn es noch so verlockend ist. Wenn du weiterhin guten Content postest, kommt der Erfolg von ganz allein. Mehr zum Thema Follower gewinnen erfährst du in unserem Blogbeitrag: 15 Hacks für mehr Follower auf Instagram.

Geld für Posts und Stories: Kooperationen auf Instagram

Kooperationen mit Marken und Unternehmen stellen eine attraktive Möglichkeit dar, Geld bei Instagram zu verdienen. An eine solche Kooperation heranzukommen, ist jedoch etwas kniffliger als mithilfe von stylink Empfehlungslinks in deinen Insta Stories zu posten.

Es ist schwierig, pauschal einen Preis für einen Sponsored Post zu nennen, den man als Influencer verdienen kann. Zum einen ist es branchenabhängig, wie viel ein Unternehmen für Sponsored Content zahlt. Themen wie Beauty, Fitness, Reisen und Lifestyle allgemein bringen mehr Geld ein als beispielsweise Kunst oder Business Content.

Daneben kommt es auf die Anzahl der Follower an, das ist klar. Je mehr User mit dem Beitrag erreicht werden können, desto mehr ist eine Marke bereit, dafür zu zahlen. Taste dich einfach vorsichtig heran und schau, wie viel dein Werbepartner bereit ist, auszugeben. Im Zweifelsfall kannst du sicherlich auf Instagram andere Influencer in deinem Umkreis um Rat fragen.

Falls du dich auf eine Kooperation einlässt, lass dich nicht dazu hinreißen, möglichst viele Beiträge zu posten, um zu werben. Deine Follower können schnell verärgert reagieren, wenn sie der Meinung sind, nur noch Werbung auf deinem Profil zu sehen.

Fazit: Sei glaubwürdig und ehrlich als Influencer

Wenn du auf Instagram Geld verdienen möchtest, solltest du 10.000 Follower oder mehr haben. Wenn du bisher diese Grenze noch nicht geknackt hast, lass dich keinesfalls entmutigen und bleib am Ball. Poste weiterhin ansprechenden Content – es wird sich auszahlen. Sei authentisch und beziehe deine Follower mit ein. Wenn du erst einmal die Swipe Up-Funktion hast, wird es für dich einfacher, auf Instagram Geld zu verdienen. Dann kannst du von stylinks Pro-Klick-Vergütung profitieren und bei jedem Klick deiner Insta Follower Geld verdienen. Und vielleicht wird so auch einer unserer Partnershops auf dich aufmerksam und bietet dir eine attraktive Kooperationsmöglichkeit an.

Werde ein Teil von stylink!

Unsere Community wächst jeden Tag – werde auch du Teil unseres einzigartigen Netzwerks! Du wirst auf Wunsch sofort ausgezahlt. Melde dich ganz einfach und kostenlos bei stylink an.
Jetzt anmelden
Über den Autor
Simone Gerhardt

Simone Gerhardt

kümmert sich nicht nur um den stylink-Blog, sondern ist für das Marketing und Business Development bei stylink zuständig. Auch privat taucht sie täglich ein in Social Media und digitale Trends.

Kommentare

  1. Avatar

    Muss man Sachen tragen die einem nicht gefallen? Gestaltet man alles selbst? Wie verdient man wrnn man etst beginnt,wie wird es verechnet, wo kann man das schriftlich sehen? Wer bestimmt die Auszahlung, wie läuft sie ab? Es klingt sehr interessant! Könntet ihr auch helgen, tips geben, dass die fotos professionell werden, nicht von det Pose sondern vom Licht/kamera odet empfehlungen von professionellen apps oder fotographen! Vin Künstlerin und würde es gerne wenn, dann professionell machen…lg

    1. stylink

      Hallo Olivia,

      wir freuen uns, dass du dich für stylink interessierst! Bei uns geht es um Produktempfehlungen von Sachen, die du bestenfalls schon besitzt und deshalb auch wirklich magst und deinen Followern zeigen möchtest. Bestimmt gefällt dir etwas aus einem unserer Partnershops (H&M, asos, OTTO, NA-KD, boohoo, Mango, Ikea, Douglas, …) oder du hast ohnehin schon etwas von diesen Marken in deinem Schrank hängen oder täglich in Gebrauch. Für diese Produkte kannst du dann Empfehlungslinks erstellen und sie z. B. in deiner Instagram Story teilen. Für jeden Swipe Up oder Klick bekommst du eine Vergütung. Deine tägliche Vergütung siehst du, wenn du dich bei stylink einloggst. Wie du deine Instagram Story gestaltest, ist komplett dir überlassen.
      Wenn du noch mehr Fragen hast, schau gerne mal in unsere FAQ. Dort beantworten wir ganz viele Fragen rund um stylink.

      Liebe Grüße
      Simone von stylink

Hinterlasse einen Kommentar