Die perfekte Caption für deinen Instagram-Beitrag

stylink, vergütungs-plattform, influencer, instagram geld verdienen, youtube geld verdienen, instagram caption

Wer kennt es nicht: Du hast das Foto, das besonders gut in deinen Instagram Feed passt, doch dir fällt keine passende Caption ein und postest zum dritten Mal in Folge eine Emoji-Reihe. Natürlich sieht auch das schön aus- und dein Bild kann bei deinen Followern gut ankommen. Doch um deine Instagram-Performance nachhaltig zu erhöhen und für mehr Interaktion und Follower zu sorgen, ist die Caption genauso wichtig wie dein Bild, wenn nicht sogar wichtiger! 

Instagram ist zwar als Foto-Sharing-Plattform entstanden, hat sich seitdem immer weiterentwickelt und ist lange nicht mehr nur eine Foto-App mit witzigen Filtern. Die Plattform ist schon lange auch eine Businessplattform, auf der Firmen auf der Suche nach neuen Markenbotschaftern sind oder du zum Beispiel mit unserer Vergütungsplattform Geld verdienen kannst. Daher ist es wichtig, nicht nur das perfekte Bild zu knipsen, sondern ebenfalls die passende Caption zu schreiben. Wir haben dir einen Guide zur perfekten Instagram-Caption erstellt! 

 

1Verschiedene Arten von Captions – worum geht es auf deinem Profil? 

Damit nicht nur deine Fotos einen einheitlichen Instagram-Feed ergeben (Wie dir das gelingt, kannst du in unserem Blogpost zum Thema einheitlicher Instgram Feed nachlesen), sondern auch deine Captions stimmig sind, kannst du immer wieder auf eine Reihe von Caption-Arten zurückgreifen. Diese Arten bzw. Themen kannst du dir frei aussuchen und hierbei deiner Kreativität freien Lauf lassen. Was möchtest du mit deinem Instagram-Feed aussagen? Was ist deine Leidenschaft?  

Bist du zum Beispiel auf das Thema Fashion spezialisiert, füge doch einen Favoriten der Woche ein. Dort kannst du dann jede Woche dein Lieblingskleidungsstück vorstellen und hast so eine Idee, worüber du schreiben kannst. Weitere Ideen sind beispielsweise DIY oder Storytimes: Was ist dir heute Spannendes passiert, was beschäftigt dich? All das kannst du mit deinen Followern teilen und regst dabei noch den Austausch untereinander an. Natürlich musst du dich hierbei nicht streng an die Einteilungen haltenAbwechslung ist immer erwünscht. Aber mit ein bisschen Struktur wird es dir viel einfacher fallen, Ideen für die richtige Caption zu finden und deine Follower wissen, worauf sie sich freuen können. So fällt es dir zusätzlich leichter, neuen Content zu erstellen. 

2: Nutze deine Kreativität – erstelle einen Vorrat an Captions

Es kann nie schaden, einen Vorrat an Captions zu haben. Wenn du schnell etwas posten möchtest, das passende Bild parat hast, aber dir eine Caption fehlt, kann dir dein eigener Vorrat helfen. Wenn du gerade im Schreibflow bist und die eine oder andere Caption geschrieben hast, fällt es dir automatisch leichter, noch weitere zu schreiben. Nutze diesen kreativen Flow und schreibe weiter, auch wenn du weißt, dass du diese Caption für Instagram noch nicht sofort verwendest.  

Hierbei können dir auch wieder die unterschiedlichen Caption-Arten helfen. Du weißt, dass du in Zukunft über bestimmte Themen auf deinem Instagram-Profil reden willst und welche Instagram Beiträge du teilen willst, dann fange direkt an, darüber zu schreiben, auch wenn noch kein Foto dafür produziert wurde. Wenn du regelmäßig Geschichten aus deinem Leben teilst und dir gerade etwas Spannendes passiert ist, schreibe dies schonmal als Caption auf. Wenn die Zeit zum Posten gekommen ist, kannst du direkt auf diese Caption zurückgreifen. 

3: Emojis, Absätze und Hashtags in Instagram Captions

Du solltest beim Schreiben deiner Captions immer daran denken, dass die meisten deiner Follower Instagram zur Unterhaltung und oft auch unterwegs lesen. Sie wollen lieber schön gegliederte, mit Emojis aufgepimpte Texte lesen als einen wissenschaftlichen Artikel. Wenn du Emojis im richtigen Moment einsetzt, kann deine Caption zum optischen Highlight werden und deine Instagram-Beiträge verschönern. Hierbei ist es allerdings besonders wichtig, dass du nicht übertreibst und zum Beispiel zu viele Wörter durch Emojis ersetzt. Dann wird der Text zu einem zähen Ratespiel. 
 

Absätze gliedern deine Caption und unterstützen deine Follower beim Überfliegen. Wie und wann du am besten Absätze setzt, erfährst du im Aufbau einer Caption am Ende! 

Auch das Thema Hashtags spielt in der Instagram-Welt eine wichtige Rolle. Wenn du geschickt die richtigen Hashtags setzt, kannst du neue User auf dich aufmerksam machen. Wichtig ist, dass du dir Nischen suchst, die zu deinem Post passen. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du gefunden wirst. Ein Beispiel: Das Hashtag „Fashion“ wurde im Jahr 2019 unter 617.000 Posts gepostet.  Wenn du dieses Hashtag also verwendest, bist du einer von vielen und wirst wahrscheinlich von weniger Menschen gefunden, da die Konkurrenz sehr groß ist. Es ist allerdings auch wichtig, dass du nicht zu unbekannte Hashtags verwendest, da nach diesen wahrscheinlich keiner suchen wird. Finde das passende Mittelmaß zwischen Nische und bekannten Hashtags und du kannst den Austausch zwischen dir und deinen Followern durch deine Hashtags erhöhen. 

4: Story-Telling – du  bist der Star deines Profils!

Deine Follower folgen dir wegen deiner Person! Also nutze dies und schreibe Captions über dich und deine Interessen. Was liegt dir am Herzen? Was hat dich heute glücklich oder traurig gemacht? Was beschäftigt dich? So findest du schnell Ideen für deinen Instagram Feed und worüber du schreiben kannst. Du nimmst deine Follower mit und lässt ihnen einen Einblick in deine Gedankenwelt. Durch diese Art der tiefgründigeren Captions, in denen deine Follower dich besser kennenlernen, zeigst du, dass du möglicherweise ähnliche Gedanken oder Sorgen hast und baust ebenfalls noch eine Art Beziehung zu ihnen auf. Zusätzlich interessiert deine Follower diese Art der Instagram-Beiträge erfahrungsgemäß sehr 

 

5: Der richtige Schreibstil – write like you talk

Auch hier gilt: Deine Follower nutzen Instagram zur Unterhaltung. Sie sind nicht bei Instagram, um hochformulierte Texte zu lesen, in denen sie gesiezt werden. Also schreibe deine Instagram-Caption so, als würdest du mit Freunden schreiben. Das führt dazu, dass sich deine Follower mit dir verbunden fühlen. Du baust durch deinen Schreibstil eine freundschaftliche Beziehung zu deinen Followern auf. Dadurch kommentieren deine Follower eher deine Bilder, deine Engagement-Rate steigt und du wirst von dem Instagram-Algorithmus häufiger angezeigt. Eine große Rolle dabei spielt die Verweildauer auf deiner Instagramseite. Wenn deine Follower im regen Austausch mit dir sind und viel kommentieren, verbringen sie so mehr Zeit auf deinem Instagram-Profil. 

 

 

Aufbau einer Instagram-Caption

Story von dir 

  • Erzähle aus deinem Alltag 
  • Was beschäftigt dich? Was gefällt dir? Was empfiehlst du deinen Followern? 

 

Übergang 

  • Warum ist der Post für deine Follower relevant? 
  • Was können sie aus deinen Posts mitnehmen? 

 

Call-to-Action 

  • Fordere deine Follower zum Handeln auf (z.B.: beim Nachmachen von DIY können deine Follower dich markieren, so werden neue User auf dich aufmerksam) 
  • Für mehr Engagement auf deinem Profil 

 

Schaue dir gerne das Instagram Profil von @viktoriabuchbrgr an. Dort siehst du viele Beispiele für den Aufbau einer Caption und kannst dich so inspirieren lassen.  

 

Influencer aufgepasst!

Du möchtest mit deinen Insta Stories und YouTube-Videos Geld verdienen? Dann bist du bei stylink genau richtig. Melde dich jetzt kostenlos an!

Jetzt anmelden

 

Über den Autor

Anna Schengber

schreibt Blogbeiträge über Social Media und alles, was dazu gehört. Sie arbeitet als Werkstudentin im Influencer Support bei stylink und unterstützt das Kampagnenmanagement. Auch nach der Arbeit verbringt sie gerne Zeit in den sozialen Medien und mag vor allem die Kreativität, die dort präsentiert wird.

Derzeit gibt es keine Kommentare.