Hashtags effektiv nutzen

stylink, vergütungs-plattform, influencer, instagram geld verdienen, youtube geld verdienen, hashtags

Mehr Reichweite, mehr Likes, mehr Kommentare – mit den richtigen Hashtags kannst du die Performance deiner Beiträge nachhaltig verbessern. Allerdings gibt es nicht die eine goldene Hashtag-Strategie. Je nach Größe deines Kanals, deinen Themen und den aktuellen Trends performt das eine Hashtag mal besser, mal das andere. Zum Glück gibt es einige Tricks, wie du Hashtags effektiv nutzen und auf deine Inhalte abstimmen kannst.

Interessantes zu Hashtags

Was sind Hashtags?

Hashtags sind Keywords. Mit ihnen lassen sich Gefühle, Hobbys, Situationen und Produkte kurz und knapp in Worte fassen und beschreiben. Gleichzeitig lassen sich Beiträge bestimmten Themen, Communitys oder Brands zuordnen.

Ursprünglich nutzten vor allem Twitter-User die kurzen Stichworte, mittlerweile sind sie aber auf fast allen sozialen Netzwerken zu finden. Nach Twitter haben Facebook, Instagram, YouTube, LinkedIn, Pinterest und TikTok ebenfalls die Vorteile und den Charme von Hashtags erkannt. Sogar im Alltag begegnest du ihnen immer häufiger, beispielsweise auf Postern, in Filmen, der Werbung und in Songs.

Für dich als Content Creator sind Hashtags in erster Linie eine großartige Möglichkeit, mehr Reichweite, Likes und Kommentare zu erhalten. Tatsächlich kannst du dank der knackigen Keywords bis zu 70 Prozent mehr Engagements für deine Beiträge erzielen.

Arten von Hashtags

Je nachdem, was du mit deinen Posts ausdrücken möchtest, bieten sich andere Hashtags an. Es gibt verschieden Arten von Hashtags, die du für deinen Account nutzen kannst. Am häufigsten triffst du auf:

  • Standortbasierte Hashtags wie #paris, #london, #berlin. Diese sind perfekt, um deine schönsten Sightseeing-Bilder und Reisefotos zu teilen.
  • Mit beschreibenden Hashtags gehst du auf deine Post-Inhalte näher ein. Zum Beispiel mit #shoppen, #schreiben, #häkelnmachglücklich, #handmade oder #beautytipps.
  • Community-Hashtags bringen dich und deine Community näher zusammen. Zu diesen zählen zum Beispiel #workingmoms, #curvyinfluencer oder #coffeelover.
  • Gebrandete Hashtags eignen sich ideal für Beiträge, die einen engen Bezug zu einem Unternehmen haben. Produktnamen, Slogans oder Unternehmensnamen sind typische gebrandete Keywords.
  • Kampagnen Hashtags setzt du in der Regel nur kurzfristig ein, meistens im Rahmen einer speziellen Kampagne, etwa zum Valentinstag, zu Weihnachten oder zu einem Gewinnspiel.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Keywords, die du nutzen kannst. Besonders Trend-Hashtags können deine Posts unter die Top-Beiträge befördern, sofern du sie richtig einsetzt.

Die richtigen Hashtags für deinen Account

Du hast einen schönen Beitrag geplant, die perfekte Caption verfasst und nun möchtest du deinen Post mit den richtigen Hashtags pushen. Statt wahllos die ersten Stichwörter zu verwenden, die dir einfallen, solltest du dir vor dem Posten die Mühe machen und eine Sammlung mit Hashtags für deinen Kanal erstellen. Je besser die Stichwörter zu deinen Inhalten passen, desto besser performen deine Posts. Das erfordert eine gründliche Recherche.

Recherche ist das A und O

Der einfachste Weg, die richtigen Hashtags zu finden, bietet die Instagram-Suche. Tippe ein # plus die ersten Buchstaben deines Themas ein und schon werden dir Keywords vorgeschlagen. Notiere dir die Varianten, die mit deinen Inhalten am besten übereinstimmen. Weitere Inspiration findest du im Bereich „Entdecken“. Schau dir dazu Posts an, die dir ins Auge springen und die viele Likes und Kommentare haben. Zusätzlich lohnt sich ein Blick auf Accounts anderer Content Creator: Welche Begriffe benutzen andere Influencer in ihren Beiträgen und Storys?

Alternativ bieten sich Tools an, die dir (verwandte) Hashtags vorschlagen. Kennst du zum Beispiel TagsFinder oder das Keyword Tool?

Checke bei allen Ergebnissen, die für dich infrage kommen

  • in welchem Zusammenhang sie genutzt werden,
  • wer sie verwendet,
  • wie oft sie verwendet werden und
  • ob sie zu deiner Zielgruppe passen.

Auf diese Weise vermeidest du Verwechslungen und nutzt kein Hashtag, das eventuell die falsche Community anspricht oder gar von Instagram gesperrt wurde. Das könnte sich sonst negativ auf die Reichweite deines Kanals auswirken.

Kurz und präzise

Suche in erster Linie nach kurzen Hashtags, die leicht zu lesen sind. Je länger das Wort ist, desto schwieriger ist es zu entziffern und desto eher schleichen sich Fehler beim Tippen ein. Außerdem sollten die Keywords die Inhalte deines Accounts optimal beschreiben. Dreht sich auf deinem Kanal alles um Beautytipps, sollten deine Keywords auf dieses Thema abgestimmt sein. Ebenso sollten deine Hashtags passen, wenn du in erster Linie über Fitness, Ernährung oder über Fashion postest.

Die richtige Anzahl

Auf Instagram hast du die Möglichkeit, bis zu 30 Hashtags pro Beitrag zu posten. Insbesondere für Micro Influencer kann es sich lohnen, diese Anzahl voll auszuschöpfen, um mehr Reichweite zu erzielen. Manche Marketing-Experten empfehlen, höchstens 10 + Hashtags pro Post zu verwenden. Instagram selbst hat verkündet, dass der Einsatz von drei bis fünf Keywords pro Beitrag optimal sei. Ob deine Beiträge gut gesehen werden, hängt letztlich mehr von einer guten Auswahl als von einer hohen Anzahl an Tags ab. Je mehr Follower du hast, desto weniger Tags benötigst du in der Regel, um Engagement zu erzielen. Viele Instagram User teilen von sich aus Beiträge, die ihnen gut gefallen, kommentieren diese und lassen ein Like da.

Die Mischung machts

Eine gute Mischung aus kleinen, mittleren und großen Hashtags ist oftmals der Schlüssel einer effektiven Hashtag-Strategie. Es gibt zahlreiche Begriffe, die überaus beliebt und groß sind. Das Hashtag #love wird zum Beispiel in über 2 Milliarden Beiträgen verwendet. Je populärer (und damit allgemeiner) ein Hashtag jedoch ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass du mit deinem Post in den Top-Beiträgen landest. Große Hashtags solltest du daher mit mittelgroßen (50.000 bis 200.000 Beiträge) sowie kleinen (10.000 bis 50.000) kombinieren, beispielsweise im Verhältnis 10-10-10.

Caption oder Kommentar?

Instagram bietet dir weiterhin die Option, deine Hashtags direkt in deiner Caption zu platzieren oder als Kommentar einzubinden. Wofür du dich entscheidest, macht keinen Unterschied und liegt ganz bei dir. Für manche Content Creator wirken viele Tags in der Caption allerdings unübersichtlich, sodass sie sie lieber im ersten Kommentar verstecken.

Setz auf Trends

Neben besonders beliebten Hashtags gibt es Stichworte, die einen Trend aufgreifen. Meistens beziehen sich diese auf ein aktuelles Thema oder auf eine Challenge, die derzeit im Umlauf ist. Wenn du zu den ersten gehörst, die einen Posts zu diesem Trend erstellen, hast du gute Chancen, viele Menschen zu erreichen und in den Top-Beiträgen angezeigt zu werden. Halt also Augen und Ohren offen.

Erstelle eine Hashtag-Sammlung

Du hast Hashtags gefunden, die optimal zu deinem Kanal passen? Dann leg eine Hashtag-Sammlung an. Teile deine Ergebnisse nach Thema, Reichweite und Aktualität ein. Ein Organisationstool kann dir dabei helfen, deine Sammlung zu erstellen. Idealerweise legst du gleich mehrere Sammlungen an, um jederzeit die passenden Keywords parat zu haben. So macht es auch Bloggerin Anne Häusler, wie sie in ihrem Beitrag „So findest du die besten Instagram Hashtags für dein Unternehmen“ erklärt. Ihr Tipp: Verwende niemals die gleichen Hashtag-Kombinationen. Das steigert deine Chancen, von verschiedenen Personen deiner Community gefunden zu werden.

Verwende Synonyme und kreiere eigene Hashtags

Jedes Mal die gleichen Hashtags? Für Abwechslung sorgen Synonyme. Als Alternative zum riesigen Hashtag #paris (134.675.323) bietet sich zum Beispiel #jetaimeparis (158.051 Beiträge) an.
Überlege dir außerdem eigene Hashtags: Liegt dir ein Thema am Herzen, kannst du mit selbst kreierten Begriffen Trends setzen oder im Rahmen einer Kampagne für ein Unternehmen hohe Aufmerksamkeit erregen.

Regelmäßige Auswertung

Du solltest dir die Zeit nehmen und deine Strategie regelmäßig überprüfen. Rufe dazu die Insights deiner Beiträge auf und vergleiche, wie viele Impressions von Hashtags stammen. Hast du die richtigen Keywords gewählt, sollte diese Zahl im Laufe der Zeit zunehmen.

Ready? #Letsdothis

Wenn du Hashtags effektiv nutzen möchtest, steht zunächst eine umfangreiche Recherche an. Die investierte Zeit zahlt sich aber definitiv aus – je gründlicher du suchst, auswählst und sammelst, umso besser wird deine Strategie aufgehen. Wichtig ist, dass du die Performance deiner Beiträge regelmäßig prüfst und bei Bedarf anpasst. Mit der Zeit entwickelst du sicherlich ein Gespür dafür, welche Keywords zu deinem Account und deinen Themen passen.

 

Influencer aufgepasst!

Du möchtest mit deinen Insta Stories und YouTube-Videos Geld verdienen? Dann bist du bei stylink genau richtig. Melde dich jetzt kostenlos an!

Jetzt anmelden
Über den Autor

Agnes Sieland

schreibt als freie Copywriterin nicht nur für den stylink-Blog, sondern auch für zahlreiche andere Blogs, Webseiten und Unternehmen. Zu ihren liebsten Themen zählen Social Media, DIY-Tipps und Filmrezensionen.

Derzeit gibt es keine Kommentare.