So erstellst du einen Jahresrückblick auf Instagram

stylink, vergütungs-plattform, influencer, instagram geld verdienen, youtube geld verdienen, instagram rückblick

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wie viele Content Creator willst du sicherlich auch dein Jahr für deine Instagram Follower Revue passieren lassen. Welche schönen Momente liegen hinter dir? Was hast du auf Instagram geteilt, was kam besonders gut an? Hier erfährst du, wie du einen Jahresrückblick auf Instagram erstellen kannst. Los geht’s! 

Jahresrückblick für deinen Feed: Die Best Nine 

Ungeschlagen auf Platz eins der beliebtesten Tools für einen Instagram-Jahresrückblick ist wohl Bestnine. Auf der Webseite kannst du deine Instagram ID in eine einfache Eingabemaske eingeben. Falls du deine ID nicht kennst, kannst du sie in einem Converter anzeigen lassen. Wenn du deine besten neun Posts auf Instagram mit Bestnine erstellst, musst du dich dort weder anmelden noch eine Gebühr bezahlen – Bestnine ist kostenlos. Das Tool stellt deine neun meist gelikten Posts auf Instagram zusammen. Du kannst dir die Collage mit deinen Best Nine anschließend herunterladen oder screenshotten. Gut zu wissen: Es kann mitunter einige Minuten dauern, bis Bestnine die Collage erstellt hat. Wenn du bei deinem Post die passenden Hashtags wie #bestnine oder #bestnine2021 hinzufügst, kannst du deine Reichweite erhöhen.  

Alternativ kannst du andere Apps aus dem App Store oder Google Play verwenden, um deine Top Neun des Jahres zu erstellen. Wenn du dort nach “Best Nine” oder “Top 9” suchst, erscheinen zahlreiche Apps, die eine Collage für dich erstellen, die du anschließend auf Instagram in deinem Feed teilen kannst. Wenn du jedoch keine extra App dafür herunterladen möchtest, ist bestnine.net die beste Lösung für dich. 

Minimalistischer Jahresrückblick: Dein Jahr in Farben 

Es müssen nicht immer die klassischen Top Neun Posts sein, die am Jahresende unseren Feed fluten. Wie wäre es, sich mal ein wenig von der Masse abzuheben nach dem Motto “weniger ist mehr”? Für Minimalisten ist ein Rückblick in Form von Farben vielleicht genau das Richtige. Besonders im Bereich Interior und Design kommt so ein Jahresrückblick auf Insta sicherlich gut an. Mit Apps wie Color Kuler oder Year of Color kannst du dir deinen Feed als Farbpalette anzeigen lassen. Die beiden Apps sind kostenpflichtig, wenn man sie in vollem Umfang nutzen möchte. Beide sind für unter drei Euro im App Store und bei Google Play erhältlich.  

 

Die klassischen Top 9 findet man  im Feed vieler Instagram User. Daher kann es nicht schaden, mit  diesen eher ungewöhnlichen Jahresrückblicken die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, wenn es zu deinem Content passt. 

Instagram Videos oder Reels als Jahresrückblick 

Etwas aufwendiger, aber ebenso lohnenswert: Ein bewegter Jahresrückblick als Video oder Reel auf Instagram. Hier stehen dir unendlich viele Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder machst du eine Videocollage aus deinen beliebtesten Bildern oder Videos. Alternativ kannst du deine bedeutendsten Momente auswählen und einen kurzen Videoclip daraus machen. Lifestyle Bloggerin @xlaeta hat zum Beispiel ein IGTV Video für ihren Jahresrückblick 2020 gemacht. Falls du noch Tipps zur einfachen Erstellung von Videos benötigst, findest du hier einen Überblick über die besten Apps, um Videos am Smartphone zu schneiden 

Der Vorteil bei Instagram Reels ist, dass du deinen Rückblick ganz easy mit passender Musik hinterlegen kannst, um die Stimmung noch zu untermalen. So hat es zum Beispiel Influencerin und Model @trixigiese in ihrem Reel gemacht. Und wie war dein Jahr? Aufregend? Gab es viele verrückte Momente mit Freunden? Oder vielleicht hast du einen Heiratsantrag bekommen und geheiratet? Du kannst in deinem Jahresrückblick auch weniger private Einblicke teilen und stattdessen deine besten Outfits des Jahres  zeigen. Damit das Reel dein Engagement so richtig ankurbelt, solltest du dir unbedingt unsere 5 Hacks für Instagram Reels angucken. 

Achte darauf, dass du nicht zu viele Inhalte in dein Video packst, denn sonst können deine Follower deinen schönsten Momenten nicht folgen. Apropos Follower: Wie wäre es, wenn du deine Follower einfach mal fragst, was sie am Ende des Jahres sehen möchten? Anfang Dezember kannst du sie in den Stories fragen, welche Art von Jahresrückblick sie interessiert. Wenn du eine Umfrage-Sticker oder einen Antwort-Sticker in deiner Insta Story hinzufügst, können deine Follower bequem abstimmen und bekommen von dir genau den Content, den sie sehen möchten. Noch dazu wird die Interaktion gesteigert – perfekt! 

Jahresrückblick auf Instagram in den Stories 

Ein Jahresrückblick in den Stories ist natürlich ebenfalls eine Option, dein Jahr auf Instagram noch einmal zu durchleben. Mit der praktischen Archiv-Funktion von Instagram kannst du beispielsweise ein oder zwei Stories für jeden Monat des Jahres auswählen und in deiner aktuellen Story posten. Wenn du die Story nachträglich noch mit Gifs, Musik-Stickern, Text und anderen Elementen bearbeitest, wird deutlich, dass es sich um einen Rückblick handelt. Du kannst auch für deinen Jahresrückblick noch einmal neue Bilder in deine Story hochladen und diese von Hand zu bearbeiten. Dann schau dir gerne unseren Überblick über die besten Apps für coole Insta Stories an. 

Gleichzeitig kannst du auch direkt ein Story Highlight für das vergangene Jahr anlegen, zum Beispiel für 2021. Auf diese Weise haben deine Follower länger als 24 Stunden die Chance, deinen Jahresrückblick anzuschauen.  

Wir hoffen, du hast viel Freude dabei, das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und wünschen dir ein erfolgreiches neues Jahr! 

Werde ein Teil von stylink!

Unsere Community wächst jeden Tag – werde auch du Teil unseres einzigartigen Netzwerks! Du wirst auf Wunsch sofort ausgezahlt. Melde dich ganz einfach und kostenlos bei stylink an.
Jetzt anmelden

 

Über den Autor

Svenja Riedel

kümmert sich nicht nur um den stylink-Blog, sondern ist als Country Managerin auch für das Online-Marketing von Frankreich zuständig.

Derzeit gibt es keine Kommentare. Warum läufst du die Dinge nicht ab?

Kategorien

Folge uns:   

Sichere dir alle Rabattcodes von unseren Partnershops mit unserem stylink-Newsletter!